Scharfe Zähne – der Wittekind Blog

Wir bieten unseren Patienten die bestmögliche zahnmedizinische Versorgung. Dazu zählt auch, dass wir Fragen beantworten und seriös informieren. Im persönlichen Gespräch in der Praxis ebenso wie hier in unserem Blog.

Die Zahnärzte Dr. Nicola Witte, Franz Witte, Dr. Alexandra Tillner und Cathrin Brodkorb beantworten alle Fragen rund um gesunde Zähne, berichten über Hintergründe zu aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Zahnmedizin und erzählen, was in der Zahnarztpraxis Wittekind sonst noch so passiert. Für einfach scharfe Zähne!

Natürlich gerade Zähne mit dem Myobrace-System

By 28. Februar 2018Allgemein
Zahnarztpraxis Wittekind: Myobrace ® für natürlich gerade Zähne

Viele Kinder haben schiefe Zähne. Längst nicht alle tragen eine feste Zahnspange. Warum ist das so? Zu allererst ist es immer eine Frage des individuellen Befundes, ob Brackets die ideale Behandlungsmethode sind. Darüber hinaus stellen uns gerade die Eltern von kleinen Kindern die berechtigte Frage, ob eine Zahnspange wirklich empfehlenswert ist, wenn noch nicht alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind? Diese Frage können wir nicht allgemeingültig beantworten, wohl aber kennen wir kieferorthopädische Alternativen. Eine noch recht junge ist Myobrace®. Das System wird von Zahnärzten und Kieferorthopäden bereits erfolgreich in mehr als 100 Ländern eingesetzt – jetzt auch bei Wittekind! Als eine der ersten Zahnarztpraxen für Myobrace-Behandlungen im Landkreis Osnabrück wollen wir hier kurz die wichtigsten Fragen zu Myobrace beantworten. Wenn Sie mehr wissen wollen, vereinbaren Sie gerne einen Termin. Dr. Alexandra Tillner ist unsere Expertin für natürlich gerade Zähne.

Was ist Myobrace

Myobrace® ist ein einzigartiges System aus einer losen Schiene und einem speziellen Trainingsprogramm. Das Tragen der Schiene zielt ebenso wie die einzelnen Übungen auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes in der wichtigsten Wachstumsphase ab. Es trainiert die Nasenatmung, den Lippenschluss, die richtige Zungenposition und das korrekte Schlucken. Denn alles das kann zu schiefen Zähnen führen. Die präventive Behandlung mit Myobrace beugt spätere kieferorthopädische Behandlungen vor.

Das System unterstützt und fördert das natürliche Wachstum und die Entwicklung in Mund und Gesicht. Zähne, Muskulatur und Kiefer werden in ihrem natürlichen Wachstum gestärkt. Das Gesicht kann sich optimal entwickeln und in vielen Fällen verbessern sich gleichzeitig die Körperhaltung sowie der allgemeine Gesundheitszustand.

Für wen ist Myobrace geeignet?

Myobrace® eignet sich speziell für Kinder im Alter zwischen 5 und 15 Jahren. Ideal ist der Start bis zum neunten Lebensjahr, wenn der erste Zahnwechsel beginnt. Denn das ist die größte Wachstumsphase im Schädelbereich. Der beste Zeitpunkt, um mit Myobrace die Weichen auf gesundes natürliches Wachstum von Kiefern und Zähne zu stellen.

Der Fokus der Behandlung liegt auf dem natürlichen Wachstum im Mund. Es ist daher nicht erforderlich, dass bereits alle bleibenden Zähne durchgestoßen sind, denn genau dafür soll der Körper ja auf natürliche Weise Platz schaffen. Je früher man übrigens mit der Behandlung beginnt, desto schneller und besser erreicht man das gewünschte Ergebnis.

Wie sieht die Behandlung mit Myobrace aus?

Die herausnehmbare Schiene (der Trainer) wird nachts und idealerweise eine Stunde am Tag getragen. Sie unterstützt den Körper, Zähne und Kiefer korrekt auszurichten. Je nach Alter des Kindes gibt es dabei vorgeformte Trainer, die auf jedes Gebiss passen. Wichtig ist immer, dass alle Zähne in der Schiene liegen und der Abstand zum Zahnfleisch 1 bis 2 Millimeter beträgt. Den richtigen Trainer suchen wir gemeinsam mit dem Patienten aus. Wenn er nicht passt, passen wir ihn an. So dass er möglichst wenig stört.

Zusätzlich gibt es spezielle Übungen für Zunge, Lippen und Wangen, die die Myobrace®-Behandlung unterstützen. Geübt werden kann übrigens auch mit Hilfe einer App. Ganz wichtig noch: Wie bei vielen anderen Dingen im Leben, kommt der Erfolg durchs Mitmachen. Wer also seine Schiene regelmäßig trägt und fleißig übt, wird eher belohnt – mit natürlich geraden Zähnen.